Philipp Herdel neuer Produktmanager bei Skoberne

Philipp Herdel

Pfungstadt, 06.03.2019 – Auf der ISH 2019, der „Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima“, präsentiert sich die Skoberne GmbH, einer der Pioniere und führenden Hersteller für Abgasleitungen und Brennwert-Schornsteine, mit einer personellen Veränderung: Bereits seit November 2018 ist Philipp Herdel hier der neue Produktmanager. Der diplomierte Maschinenbauingenieur war zuvor langjähriger Mitarbeiter der Technischen Universität Darmstadt. Am Fachgebiet Energiesysteme und Energietechnik war er verantwortlich für die Planung Konstruktion, Inbetriebnahme und den Betrieb industriefinanzierter Technikumsanlagen im thermischen Leistungsbereich zwischen 0,5 und 1 Megawatt thermisch. Zudem war er verantwortlich für die Planung, Durchführung und Auswertung industriefinanzierter Versuchsreihen im Auftrag internationaler Auftraggeber. Am Skoberne-Messestand auf der ISH kann man ihn jetzt kennenlernen.

Bei Skoberne wird sich Philipp Herdel künftig federführend um die Verbesserung bestehender sowie die Entwicklung neuer Produkte kümmern. In Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement des kürzlich durch die Skoberne GmbH übernommenen, langjährigen holländischen Partners Cox Geelen, wird er dazu beitragen, Qualität und Innovation der Produkte beider Firmen zu verbessern. Hierbei werden ihm seine umfassenden Erfahrungen rund um den Bereich von Energiesystemen und der damit verbundenen Technik, als auch seine guten Kontakte zu führenden Forschungseinrichtungen im In- und Ausland nützlich sein.

Philipp Herdel: „Skoberne steht seit über 30 Jahren bei seinen Kunden für Qualität, Erfahrung, Innovation und individuelle Lösungen. Oberstes Ziel ist dabei stets das Finden einer optimalen Balance zwischen den Faktoren Qualität, Kosten und Termintreue. Hierbei möchte ich die Skoberne GmbH künftig tatkräftig unterstützen.“

Neuer Produktionsstandort in Pfungstadt

Gleichzeitig errichtet Skoberne am Unternehmenssitz in der Ostendstraße eine neue Produktionshalle samt Lager- und Büroflächen. Damit werden die bisherigen beiden Pfungstädter Skoberne-Standorte zu einem zusammengeführt. In den Neubau mit einer Fläche von 8.800 Quadratmetern werden rund 10 Mio. Euro investiert.

www.skobrene.de

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy